Mirandahof

Solidarische Landwirtschaft in Stuckenborstel

Herzlich Willkommen auf dem Mirandahof!


Wir bauen auf unserem Gärtnerhof für eine solidarische Hofgemeinschaft eine Vielzahl von Gemüsen, Blumen und Kräutern an, halten Kühe und Hühner.


Neben der "SoLaWi" bieten wir auf dem Mirandahof auch Raum für Menschen mit individuellem Hilfebedarf an.

Kleinbäuerliche Landwirtschaft in der Wümme-Region

Auf dem Mirandahof leben neben unserer Familie unter anderem drei Kühe und 20-30 Hühner. Wir bewirtschaften 7 ha Land. Auf ca. 1,5 ha bauen wir Feld- und Feingemüse an, dazu im Folientunnel 300qm Tomaten und Gurken (im Winter Feldsalat) und auf 1000qm Kräuter und Schnittblumen.

Dienstag und Freitag von 10-18 Uhr holen die Mitglieder das frisch geerntete Gemüse nach eigenem Bedarf ab. Zweimal jährlich treffen wir uns. Im Sommer zum Feldrundgang, im Winter für die Anbauplanung und um das Budget für das kommende Jahr vorzustellen. Der Mitgliedsbeitrag bemisst sich nach dem voraussichtlichen Bedarf für den Hof und der Anzahl der beteiligten Mitglieder. In den letzten Jahren bewegte er sich zwischen 55 und 70 Euro pro Erwachsenem.

Warum wir Solidarische Landwirtschaft machen

1. für den Menschen

  • aktive Beteiligung an einer gesunden Form der Lebensmittelerzeugung
  • frische Lebensmittel direkt von einem Erzeuger aus der Region
  • Wissen um die Herkunft und die Anbaubedingungen der Lebensmittel
  • das Erleben der Jahreszeiten
  • Unterstützung einer sinnvollen Art der Landnutzung und Kulturlandschaftspflege
  • Spielraum für Kinder und den Kontakt mit Tieren
  • Verbundensein mit einem Stück Land
  • Lebensprozesse erfahren

2. für den Hof und das Land

  • Schutz der biologischen Vielfalt und der natürlichen Lebensgrundlagen wie Wasser und Boden
  • Erhaltung von Ackerland in der Region
  • Sicherung kleinbäuerlicher,vielfältiger Betriebsstrukturen
  • Möglichkeit des Landkaufs und des Freikaufs aus Privateigentum (Umwandlung in Gemeingut)
  • Aufbau einer lokalen Versorgungsökonomie
  • Entstehung lebendiger,dörflicher Gemeinschaften und sozialer Netzwerke

3. für die Produzenten und den Betrieb

  • Bedarfsgerechte Erzeugung und das Wissen,für wen produziert wird
  • Teilung von Verantwortung und Risiko
  • Existenzsicherung durch ein planbares und gesichertes Einkommen
  • keine anonyme Vermarktung,frei von üblichen Marktzwängen
  • Einbindung in eine Gemeinschaft,nachdem die Gemeinschaft aus Bauern in der Nähe immer kleiner geworden ist
  • Kostendeckung während der Herstellung und nicht erst nach Verkauf der Waren
  • Zeit,sich ganz der eigentlichen Tätigkeit,dem verantwortungsvollen Umgang mit dem Land und den Tieren zu widmen und andere daran teilhaben zu lassen
  • Möglichkeiten der Unterstützung,bei der Arbeit und der Finanzbeschaffung
  • Vielfältige Nutzung des landwirtschaftlichen Anwesens z.B. für Pädagogik, Bildung, Ferienaufenthalte, Erhaltung alter Nutztierrassen und Gemüsesorten

Text von Stephanie Wild aus dem Buch “sich die Ernte teilen" erschienen im Printsystem Medienverlag,71296 Heimsheim

Soziale Hilfe

ein gemeinschaftliches Beschäftigungs- und Arbeitsprojekt für Menschen mit individuellem Hilfebedarf

Wir haben uns dem "Verbund Maßstab Mensch" der Umkreis Entwicklungsgemeinschaften für Kinder, Jugendliche und Erwachsene gGmbH in Horstedt angeschlossen, die uns in der sozialen und organisatorischen Arbeit fachlich begleitet.

umkreis.org

Wir bieten bis zu drei Menschen mit Unterstützungsbedarf die Möglichkeit, entsprechend der eigenen Wünsche und Fähigkeiten, an unserem Leben und unserer Arbeit auf dem Hof teilzuhaben.

Dieses Angebot ist eine Hilfe zur Strukturierung des Tages im Rahmen der Eingliederungshilfe nach SGB XII und hat sich besonders für Menschen bewährt, die nach einer gesundheitlichen Krise wieder zu Kräften kommen wollen.

Unsere Beschäftigungsbereiche für Menschen mit Unterstützungsbedarf sind überschaubar strukturiert. Je nach Fähigkeit und Anspruch findet jeder eine sinnvolle und leistbare Betätigung.

Fotogalerie

Eindrücke vom Hofleben

Netzwerk

Unsere Partner

Generic placeholder image

Aktion Kulturland

Die Stiftung Aktion Kulurland fördert die Verbindung von Landwirtschaft und Ökologie auf Höfen.

aktion-kulturland.de

Generic placeholder image

Umkreis e.V.

Wir haben uns dem "Verbund Maßstab Mensch" der Umkreis Entwicklungsgemeinschaften für Kinder, Jugendliche und Erwachsene gGmbH in Horstedt angeschlossen, die uns in der sozialen und organisatorischen Arbeit fachlich begleitet.

umkreis.org

Generic placeholder image

Solidarische Landwirtschaft

Solidarische Landwirtschaft e.V. - Netzwerk für SoLaWis und Portal für Interessierte

solidarische-landwirtschaft.org

Kontakt

Wir freuen uns über Deine Nachricht!

Adresse

Christine und Thomas Kröger
Stuckenborsteler Str. 76
27367 Stuckenborstel

04264 8361692
post@mirandahof.de